Home Organisation

Organisation des Junggesellenabschieds

Sicherlich wollt Ihr einen einmaligen, lustigen und atemberaubenden Junggesellenabschied feiern, denn schließlich handelt es sich um den letzten Tag in Freiheit des zukünftigen Bräutigams. Um dies realisieren zu können, ist eine gewisse Planung bzw. Organisation von Nöten.

Wer organisiert den Junggesellenabend?

Dem Brauch zufolge ist das die Aufgabe des Trauzeugen. Doch inzwischen ist es auch durchaus gängig, dass mehrere Personen die Planungen übernehmen. Die Initiative sollte aber nach wie vor vom Trauzeugen ausgehen.

Wann soll gefeiert werden?

In den USA findet der Junggesellenabschied häufig am Vorabend der Hochzeit statt. Da das Feiern oft erst in die frühen Morgenstunden endet und noch dazu feucht fröhlich ist, wird von diesem Termin abgeraten. Müde und mit Restalkohol auf der Hochzeit, kommt nicht gar so gut. Deswegen hat sich der Termin ein bis zwei Wochen vor der Hochzeit bei uns etabliert.

Tipps für die Organisation:

  • Alle Mitwirkende früh kontaktieren und Adressen austauschen.
  • Alle Beteiligten früh genug informieren, damit diese am gewünschten Termin Zeit haben und sich ggf. auch frei nehmen können.
  • Wenn die teilnehmenden Personen weit verstreut wohnen, einen zentralen Ort bestimmen, an dem gute Übernachtungsmöglichkeiten herrschen.
  • Spiele sollten im Voraus geplant werden
  • Den groben Abendverlauf im Vorfeld besprechen: Wo starten wir? Wo sind wir danach? …. Wo endet die Feier?
  • Aufgaben zuweisen: Wer filmt? Wer fotografiert? Wer besorgt was? …

Und für alle gilt: strengste Geheimhaltung!

Tipp: Es sollten keine festen Zeiten für den Abend geplant werden!

Wer zahlt das ganze?

Wie es sich mit der Bezahlung des Junggesellenabends verhält lest Ihr unter Finanzierung!